Kontakt & Impressum
Reisen / Termine

Exklusive Reise nach Hamburg: Elbphilharmonie und Staatsoper

12. Januar 2018bis15. Januar 2018

Mit einem ganz besonderen Angebot von ViadellArte, Bonn starten wir in das Jahr 2018. Wir können unseren Mitgliedern exklusiv Karten für die Elbphilharmonie, dem neuen Wahrzeichen Hamburgs, anbieten. Außerdem besuchen wir bei dieser Fahrt die Staatsoper, um dort “Die Walküre” von Richard Wagner zu sehen und zu hören.

Elbphilharmonie
Orchesterkonzert im Großen Saal
mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Mariss Jansons
- Richard Strauss: Also sprach Zarathustra
- Sergej Prokofjew: 5. Sinfonie
weitere Information

Staatsoper
Richard Wagner „Die Walküre“
u.a. mit Robert Dean Smith als Siegmund und Matthias Goerne als Wotan
weitere Information

Weitere Höhepunkte der Reise

  • Besuch der Speicherstadt
  • Sammlung der Kunsthalle
  • Besuch von Worpswede und einer Sammlung auf der Rückfahrt

Unterkunft
4* Hotel Hafen Hamburg mit exzellentem Frühstücksbuffet
in zentraler Lage an den Landungsbrücken

  • Hier finden Sie weitere Informationen sowie das Anmeldeformular und die AGBs.
  • Die Anmeldung sollte bis zum 25. September 2017 erfolgen.
  • Wir bitten um Verständnis, dass die Plätze zunächst für die Mitglieder der Richard-Wagner-Verbände Bonn / Siegburg und Region Rhein-Sieg reserviert sind.

Die Reise wird von ViadellArte Kunst- und Kulturführungen GmbH, Bonn durchgeführt. Weitere Informationen über deren Reiseangebot auf www.viadellarte.de

Foto: ViadellArte, Bonn
Reisen / Termine

Nibelungen‐Reise Teil I ‐ von Xanten bis Worms

21. Mai 2018bis28. Mai 2018

Endlich ist es so weit. Für ein Projekt, das uns schon seit einigen Jahren durch den Kopf ging, haben wir den genau passenden Partner gefunden. So können wir zusammen mit ViadellArte, Bonn eine opulente Reise anbieten.

In drei Etappen werden wir dem Weg der Nibelungen von Xanten bis Estergom folgen. Im Jahr 2018 starten wir mit dem ersten Teil und kommen von Xanten bis Worms. Für 2019 ist die Fahrt von Worms bis Passau geplant, im Jahr 2020 erreichen wir dann Estergom.

Die kompletten Reiseunterlagen werden in den nächsten Tagen fertig und dann hier bereitgestellt. Verbandsmitglieder und registrierte Freunde unseres Verbandes bekommen die Unterlagen auch zugeschickt.

Die Reise wird von ViadellArte Kunst- und Kulturführungen GmbH, Bonn durchgeführt. Weitere Informationen über deren Reiseangebot auf www.viadellarte.de

Aktuell / Programm

Programm zweites Halbjahr 2017

Hier das Programm für das zweites Halbjahr 2017 zum Download.

Änderungen und Irrtum vorbehalten.

Aktuell / Kulturpolitik

Preis im Geiste Beethovens an Aeham Ahmad, Musiker aus Syrien – 25.10.2015

Ein erster Preis im Geiste Beethovens wird an den syrisch-palästinensischen Musiker Aeham Ahmed verliehen. Der 27-jährige Flüchtling hatte bis vor kurzem den grausamen Umständen im palästinensischen Flüchtlingslager Yarmouk in Damaskus mit seiner Musik getrotzt. Im sowohl von ISIS als auch von den Truppen Assads abgeriegelten Lager herrschen große Hungersnot und Typhus. Von ehemals 150.000 Einwohnern sind 15.000 verblieben.

Aeham Ahmed ist monatelang mit seinem Klavier auf einem Karren durch die zerbombten Straßen gefahren und hat mit seinen Liedern Menschlichkeit und Würde zu den verbliebenen Bewohnern, vor allem zu unter Hunger leidenden Kindern, gebracht. Die ISIS verbrannte sein Klavier. Seit Beginn des Monats ist er in Deutschland nach einer abenteuerlichen Flucht. Seine Frau und seine Söhne sind in Damaskus. Der 1988 geborene Ahmad hat Musik in Homs und Damaskus studiert. Seit einer Handverletzung durch eine Granate hat er keine klassische Musik mehr gespielt, beginnt aber damit jetzt wieder. Die Texte zu seinen Liedern für die Menschen im Lager hat er nicht selten selbst verfasst. Mit seinem Vater hat er eine Instrumentenbauwerkstatt betrieben.

Der Internationale Beethovenpreis für Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung und Inklusion ist eine Initiative von Torsten Schreiber unter Mitarbeit von Andreas Loesch, angefacht von Beethovens Worten „Wohl tun wo man kann, Freiheit über alles Lieben“. 2016 soll er erstmals in Bonn vergeben werden. Aufgrund der speziellen Situation mit den Flüchtlingen und des überragenden Einsatzes von Aeham Ahmad haben sich einige Musiker auf Vorschlag von Torsten Schreiber entschieden, bereits jetzt diesen Preis im Geiste Beethovens an Aeham Ahmad zu verleihen. Es sind Musiker, die im Kontext der Völkerverständigung unterwegs sind und /oder einen besonderen Bezug zur Region Bonn haben: der syrische Klarinettist Kinan Azmeh, Mitglied im Silk Road Projekt von Yo Yo Ma, der palästinensische Pianist Karim Said, Mitglied im West-Eastern Divan Orchestra, der Solocellist des Beethovenorchesters Christian Brunnert, der Bratscher Nils Mönkemeyer, die Pianistin Elena Bashkirova, Festivalleiterin in Jerusalem und Berlin, die beiden in Bonn lebenden, international tätigen Musiker Mihaela Martin (Violine) und Frans Helmerson (Cello), beide Dozenten an der Barenboim-Akademie Berlin, die bekannte Bonner Jungpianistin Luisa Imorde und Kai Schumacher, Pianist im Bereich Klassik, Rock, Pop, Jazz, Elektro.

Unterstützt wird dieser Preis von seinem Initiator Torsten Schreiber, künstlerischer Leiter der Wasmuth-Gesellschaft und 1. Vorsitzender von Beethovenplus e.V., von Wolfgang Grießl, Präsident der IHK Bonn-Rhein-Sieg, Andreas Loesch, Präsident des Festivals Junger Künstler Bayreuth und Vorstandsmitglied mehrerer Kulturgesellschaften in Bonn, Hans-Jürgen Stryck, Präsident des Colloquium Humanum, Karin Ahrens, 1. Vorsitzende von Ausbildung statt Abschiebung e.V. (AsA) . Für den Beethovenpreis 2016 werden neben den genannten Musikern Persönlichkeiten aus den Bereichen Menschenrechte, Kultur, Internationales, Wirtschaft, Politik u.a. in die Jury eingeladen. Die Verleihung an Aeham Ahmad wird noch in diesem Jahr in Bonn in einem Benefizkonzert für den von Bundespräsident Gauck ausgezeichneten Verein AsA e.V. (www.asa-bonn.org) stattfinden, zugunsten der Flüchtlinge in der Beethovenstadt. Daran werden syrische, palästinensische und andere Musiker teilnehmen. Es findet in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur statt.

Kontakt: Torsten Schreiber: toschreiber@yahoo.com / schreiber@arpmuseum.org / info@wasmuthgesellschaft.de, Tel. 01791171141 – Andreas Loesch: alp.loesch@gmail.com, Tel : 01788539559

Links zu den Kooperationspartnern:
BeethovenPlus
Colloquium Humanum
Johannes-Wasmuth-Gesellschaft e. V.

Aktuell / Wesendonck-Grab

Frühling 2014 am Wesendonck-Grab


Die Bäume sind noch nicht belaubt, Grabmal und Bepflanzung kommen so beim Licht der Frühlingssonne besonders gut zur Geltung.

Übrigens: Vor nunmehr über drei Jahren hat unser Verband die Pflegepatenschaft für das Grab von Mathilde Wesendonck auf dem Alten Bonner Friedhof übernommen. Im letzten Jahr wurde der Vertrag mit der Bundesstadt Bonn auch schriftlich fixiert und in einer Urkunde dokumentiert.

Terminkalender

Oktober 2017
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031EC

Tags

Elbphilharmonie Hamburg Staatsoper Walküre

Aktuelle Beiträge